ARCHIV FÜR AUTOBAHN- UND STRASSENGESCHICHTE

AfASG | Aktuelles / News

        → Lupe

18.09.2017 Meilensteine
Vortrag bei der Forschungsgruppe Meilensteine

Die Forschungsgruppe Meilensteine e. V. hielt vom 15. – 17.09.2017 in Neuhof bei Fulda ihre Jahrestagung ab. Traditionell werden am Samstag-Nachmittag halbstündige Berichte über neue Funde und Forschungsergebnisse präsentiert.

Aufgrund der jüngst vereinbarten Zusammenarbeit (siehe Meldung in Aktuelles vom 18.06.2017) erhielt unser Archiv die Einladung, über die Geschichte der Berliner Meilensteine von 1954 an westdeutschen Autobahnen zu berichten. Herr Dr. Ruppmann nahm die Gelegenheit wahr, den in der Straßengeschichte des 19. Jahrhunderts bewanderten Vereinsmitgliedern dieses spezielle Thema aus dem 20. Jahrhundert näher zu bringen.

Die Vorträge der Forschungsgruppe zu Meilensteinen in Hessen, Polen, Mecklenburg-Vorpommern und im Oldenburger Land sowie zu bayerischen Stundensäulen in der Rhön haben gezeigt, wie die im 19. Jahrhundert nach und nach chaussierten und als Postkurse genutzten Hauptverbindungsstraßen Einfluss auf das im 20. Jahrhundert entstehende Straßennetz hatten. Insofern wird unser ARCHIV FÜR AUTOBAHN- UND STRASSENGESCHICHTE auch zukünftig bei Bedarf an die Erkenntnisse der Forschungsgruppe Meilensteine anknüpfen, wenn es darum geht, bei bestimmten Strecken Kontinuität und Wandel herauszuarbeiten.


11.09.2017 Neue Netzbeeinflussungsanlage auf der A 2 in Betrieb
Informationen über Staus und Verkehrsstörungen sowie mögliche Umleitungen

Wenngleich die nachfolgend genannte Pressemitteilung bereits am 17. Mai 2017 erging, soll sie wegen ihrer Bedeutung den Interessenten der Seite 'Aktuelles' dieses Internetaufteitts zur Kenntnis gegeben werden.

An jenem Tag ging die neu aufgebaute digitale Netzbeeinflussungsanlage auf der A 2 zwischen den Autobahnkreuzen Hannover-Ost und Wolfsburg/Königslutter in Betrieb. Durch sie erhalten Verkehrsteilnehmer im Städtedreieck Hannover - Braunschweig - Salzgitter auf zehn Hinweisschildern Informationen über Staus und Verkehrsstörungen sowie mögliche Umleitungen. Die Baukosten betrugen 5,5 Millionen Euro und wurden vom Bund finanziert.

Die vollständige Presseinformation ist über die Verlinkung zur Website der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr zu erreichen.

Presseinformation vom 17. Mai 2017     Nadel  

Netzbeeinflussungsanlage
 
Netzbeeinflussungsanlage
 
Abbildungen 1a/b: Beispiele für ein digitales Hinweisschild auf der A 2 am Autobahnkreuz Wolfsburg/ Königslutter in Fahrtrichtung Dortmund. Sofern keine Ereignisse und Störungen vorliegen, bleiben die Anzeigetafeln dunkel. © Quelle: Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, 5/2017
 
Anlagenstandorte
 
Abbildung 2: Übersicht der fünf Standorte für die digitalen Wegweiser mit integrierten Stauinformationen (dWiSta).
© Quelle: Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, 5/2017


06.09.2017 Werbung an Autobahnen

Seit der Inbetriebnahme der Reichsautobahn war kommerzielle Werbung an den Trassen verpönt und deshalb verboten. Die im HAFRABA-Verein organisierten Väter des Autobahngedankens sahen das in den 1920er Jahren ganz anders. Nach dem Vorbild der italienischen Autostrade sollte auf dem Mittelstreifen der privatwirtschaftlich zu bauenden Autobahnen Produktwerbung zugelassen werden, um Einnahmen für die Deckung der Betriebskosten und den Kapitaldienst zu erzielen.

Die Bundesrepublik Deutschland blieb beim Werbeverbot. Die einzige werbende Beschilderung an Autobahnen sind die braunen ‚Touristischen Hinweistafeln’, die mit einer Veröffentlichung im Verkehrsblatt vom 15. Juli 1988 offiziell eingeführt wurden. Das erste Hinweisschild dieser Art stellte die Autobahnverwaltung Baden-Württemberg 1984 an der A 8 auf (Burg Teck). Es folgte die Tafel ‚Löwensteiner Berge’ an der A 81 nahe des Weinsberger Kreuzes. Heute sind hierfür die Richtlinien für die touristische Beschilderung (RtB) – Ausgabe 2008 maßgebend.

Jetzt hat der Regionalverband Frankfurt/Rhein-Main angekündigt, zukünftig an 11 bereits vorhandenen touristischen Schildern in der Region zusätzlich den Hinweis „Metropolregion FrankfurtRheinMain“ anzubringen, um Marketing für den Ballungsraum zu betreiben. Die Montage der Zusatzschilder an den Autobahnen A 5, A 3 und A 67 übernimmt Hessen Mobil. Ergänzend soll an der A 5 bei Frankfurt ein Schild „Europastadt Frankfurt am Main“ aufgestellt werden.

Werbung an Autobahnen
 

Zusätzliche Informationen an den touristoschen Hinweistafeln in der Region FrankfurtRheinMain. Fotomontage des Regionalverbandes Frankfurt/Rhein-Main (9/2017)


Dr. Dr. R. Ruppmann
Redaktion Bad Homburg
redaktion@autobahngeschichte.com
H. Schneider
Redaktion Naumburg (Saale)
korrespondenz@strassengeschichte.de

Valid HTML 4.01 Transitional       → Lupe